Teelicht-Diorama mit der Tischkreissäge

1

Wie ihr vielleicht seit dem Mount Tealight wisst mag ich Teelichter, vor allem in der dunklen Jahreszeit. Nach einem Testschnitt mit meiner Tischkreissäge kam mir die Idee wie man eine einhachen aber dennoch ansprechenden Halter dafür machen könnte – ein Teelicht-Bergdiorama. Viel Spaß, und denkt daran euch inspirieren zu lassen!

Werkzeug-Variationen

Das Projekt basiert offensichtlich auf etwas, das ich an der Tischkreissäge „entdeckt“ bzw. gemacht habe. Dementsprechend ist es schwierig die Tischkreissäge durch ein anderes Werkzeug zu ersetzen, vor allem wenn man nicht auf eine der anderen Methoden (siehe unten) zurückgreifen will.

Am ehesten geht es sicherlich mit der Kappsäge, sofern die sich auf nicht durchgehende Schnitte einstellen lässt. Die Bandsäge schafft es vielleicht auch, allerdings wird es dort schwieriger die Schnitte zwischen den Schichten entsprechend breit zu bekommen.

Den Forstner-Bohrer kann man nur schwer ersetzen, aber in der Theorie kann man da auch mit Stechbeiteln und einem Ring aus kleineren Löchern arbeiten, oder das Teelicht ganz stilecht einfach oben drauf stellen – auch wenn dann die Optik etwas leidet.

Andere Methoden

Wie schon im Video erwähnt gibt es auch andere Möglichkeiten einen solchen Dioprama-Effekt zu erzielen. Eine wäre, mehrere Schichten mit Burgsilhouette mit der Laubsäge auszusägen und mit einem schmalen Stück als Abstandshalter zusammenzukleben. An der Stelle könnte man beispielsweise auch dadurch Platz für das Teelicht machen, indem man anstelle eines Klotzes nur links und rechts zwei Latten einklebt, die zwischen sich Platz für die Kerze lassen.

Alternativ kann man an einer geeigneten Säge – Tischkreissäge, Kappsäge, Bandsäge, Stichsäge – dünne Scheiben eines Balkens absägen und dann zurechtbrechen, bevor man sie ebenfalls mit Abstandshaltern – vielleicht den abgebrochenen Teilen – wieder verbindet.

Natürlich klebt man dabei Hirnholz auf Hirnholz, aber der Teelichthalter wird höchstwahrscheinlich keinen nennenswerten Kräften ausgesetzt werden. Bei der Methode kann man zudem besser gestalten wie die Berge aussehen sollen, allein schon weil man sie beliebig drehen oder ersetzen kann.

 

Danke fürs Lesen und Anschauen, und denkt daran euch inspirieren zu lassen!

 

Subscribe and Inspire
your inbox

Subscribe to my newsletter and never miss a project again!

Thank you for subscribing!

Something went wrong...

Share.

About Author

Es ist mir wichtig euch zu inspirieren, egal was ihr tut - Holzarbeit und Basteln, Kochen, oder Rollenspielen und Papiermodelle bauen. Seid inspiriert!

Subscribe and Inspire
your inbox

Subscribe to my newsletter and never miss a project again!

Thank you for subscribing!

Something went wrong...